Johannes Neubauer 2014
Johannes Neubauer 2014

Mein Name ist Johannes Neubauer, ich bin 19 Jahre alt und habe im Wintersemester 2013 mit der Ausbildung zum Kindergartenpädagogen begonnen. Ich habe meine Matura im BORG-Krems gemacht und entschloss mich für den Zivildienst  Diesen konnte ich im Behindertenbereich absolvieren.

Während dieser Zeit steigerte sich der Wunsch, eine weitere Ausbildung im sozialen Bereich zu absolvieren. So informierte ich mich über verschiedenste Ausbildungsmöglichkeiten und entschied mich schließlich für das Kolleg für Kindergartenpädagogik in Zwettl.

Ich genieße die Zeit im Kolleg, da eine starke Klassengemeinschaft herrscht und wir gemeinsam unser Lebensziel verfolgen können.

In diesem Zeitabschnitt in meinem Leben weiß ich jetzt, was wichtig ist und wofür es sich lohnt, im Leben zu kämpfen.

Eva Oberbauer 2014
Eva Oberbauer 2014

Mein Name ist Eva Oberbauer. Nach meinem Abschluss an der Fachschule für wirtschaftliche Berufe in Gmünd habe ich den Beruf der Konditorin in der Patisserie Landtmann in Wien gelernt und im September 2010 die Lehrabschlussprüfung mit gutem Erfolg abgelegt.
Auf den Beruf Kindergartenpädagogin bin ich durch den Kurs „Praktikumsassistenz“ des BFI gestoßen. Durch diesen war es mir möglich, verschiedenste Berufsgruppen kennenzulernen, unter anderem Bürokauffrau und Chemielabortechnikerin. Diese Berufe haben mir zwar ganz gut gefallen, standen aber in keinem Vergleich zu dem dritten Praktikumsplatz im Kindergarten.  Das Vertrauen und die Herzlichkeit, die ich dort erleben durfte, waren für mich ausschlaggebend, diesen neuen Berufsweg einzuschlagen.

An der Ausbildung gefällt mir besonders die Praxiszeit im Kindergarten. Die Arbeit mit den Kindern empfinde ich als bereichernd. Ich freue mich immer auf den wöchentlichen Praxistag und  finde es sehr spannend, meine Vorbereitungen den Kindern zu präsentieren. Es macht mir Freude, ihnen dabei die Welt ein Stückchen näher bringen zu können.

Während der Ausbildung bekommt man viele Anregungen und Ideen für die praktische Arbeit. Man wird nicht sofort in das „kalte Wasser“ gestoßen. Schritt für Schritt werden die Planungen besprochen und gemeinsam erarbeitet.

 

Nina Fraberger 2014
Nina Fraberger 2014

Mein Name ist Nina Fraberger, ich besuchte vorher die HLW in Horn und entschied mich gleich nach der Matura, das Kolleg für Kindergartenpädagogik Zwettl zu besuchen.

Ein Grund, warum ich das Kolleg in Zwettl besuche, ist, da es das nächstgelegene in meiner Umgebung ist. Ein weiterer Faktor ist, dass nur berufsspezifische Fächer unterrichtet werden und man so die Ausbildung zur Pädagogin in nur 4 Semestern abschließen und schnell in die Berufswelt einsteigen kann.

Für mich stand schon von klein auf fest, dass ich Kindergartenpädagogin werden möchte, also nutze ich diese Möglichkeit. Meine Motivation sind die Kinder, ich nehme aus den Praxistagen immer sehr viel Kraft mit, obwohl die Praxis auch sehr anstrengend sein kann, doch das Lachen und die Anerkennung der Kinder bestärken mich total.

Besonders gut an dieser Schule gefällt mir der respektvolle Umgang der SchülerInnen untereinander und auch zwischen SchülerInnen und LehrerInnen sowie der meist offen gestaltete Unterricht, sei es in Sesselkreisen, mithilfe von Praxisbeispielen und Rollenspielen etc.

Am besten kann man das Kolleg mit den Wörtern: praxisorientiert, kreativ, zeitaufwendig, interessant, musisch, stressig, freundlich, fächer-übergreifend, lehrreich und spaßig beschreiben. Ich finde, es ist eine gute Wahl.